Blog-Archive

Einladung zum Tarot-Workshop

01.07.2022 ev

02.07.2022: Der Workshop ist ausgebucht! Interessierte können sich auf die Warteliste setzen lassen.

Karten als Seelenbilder –

eine magische und historische Reise

mit dem Tarot“

ein Workshopwochenende mit Curtis Nike

Herzlich einladen möchte ich zu einem Tarotworkshop, in dem magische Elemente mit der Geschichte und den Hintergründen des Tarots verbunden werden. Hierbei liegt der Schwerpunkt der Arbeit im Workshop darin, eine Begegnung mit den Karten herzustellen, die den Teilnehmenden die Möglichkeit gibt eine persönliche Beziehung zum Tarot aufzubauen. Dies ermöglicht es eigene Wege der Interpretation und des Umgangs mit den Karten zu finden.

Zugleich bietet das Wochenende zahlreiche einführende Informationen rund um die Karten, so werden ihre Herkunft, ihre Entwicklung und ihr Aufbau grundlegend dargelegt.

Statt findet der Workshop (erstmalig) von Freitag 02.09.2022, ab 18.00 Uhr bis

Sonntag, 04.09.2022 bis 17.30 Uhr

in Berlin-Kreuzberg

Alle weiteren Informationen erhältst Du mit der Anmeldung

Für wen ist der Workshop geeignet? Für alle, die sich Neugier und ein offenes Herz gegenüber dem Tarot bewahrt haben. Möchtest Du Informationen und Wissenswertes abseits der herkömmlichen esoterischen Literatur? Wünscht Du Dir die Magie des Tarot und historisch fundierte Informationen über die Karten gleichermaßen in Deinem Leben? Und bist Du mindestens 18 Jahre alt? Dann bist Du hier richtig!

Der Workshop ist für Anfänger und Einsteigerinnen in die Thematik geeignet.

Kostenfaktor: 195 €

Studierende und Erwerbslose zahlen 145 €

Die Kosten des Workshops umfassen die Workshopgebühr, die Raumkosten sowie Getränke (Wasser, Tee, Kaffee).

Solltest Du Interesse an dem Workshop haben und eine Ermäßigung benötigen, setze Dich bitte mit mir in Verbindung.

Haftungsausschluss: Die Teilnehmenden übernehmen selbst die Verantwortung für sich und stellen mit der Anmeldung zur Veranstaltung die Workshopleitung von allen Haftungsansprüchen frei.

Anmeldungen bitte an: Curtis.Nike (at) arcor.de

Erfüllt, glücklich und voller heilsamer Energie…

27.06.2022 ev

Das Labyrinth führt ins Zentrum des Selbst.

… bin ich vom earth art sky Mabon Witchcamp aus Vöhringen zurückgekehrt. Eine Woche lang bin ich mit 9 anderen Hexen, Schamanen und Menschen offenen Herzens auf eine Reise in das tiefste Innere gegangen und habe dort Antworten auf drängende Fragen erhalten. In Ritualen, Meditationen und transformierender magischer Arbeit sind wir abgetaucht in die absolute Dunkelheit und erneuert wieder aufgestiegen ins Leben.

Bei meiner Anreise zum Camp war ich krank, hatte große Schmerzen und war völlig erschöpft. Selbst die magische Arbeit daheim half mir nur noch dabei halbwegs ‚über den Tag‘ zu kommen. Meine Schmerzen waren so groß, das ich kurz vor meiner Anreise fürchtete nicht reisen zu können. Ohne Schmerzmittel waren Bewegungen nicht mehr zu ertragen und mir kam der Verdacht auf einen möglichen Bandscheibenvorfall. Zudem hatten mich die Ereignisse seit meinem Krankenhausaufenthalt 2019 energetisch regelrecht ausgewrungen. Kurzum: Ich war fix und fertig und musste sogar den ersten halben Tag vor Ort im Bett verbringen.

Der Apfelbaum gab uns Wurzeln und trug unsere Magie hinauf zu den Sternen.

Doch wieder einmal sollte sich zeigen wie stark die Kräfte der Gemeinschaft und des gemeinsamen, magischen Arbeit sind. In einer wundervollen Umgebung, die den Hauch eines Luxus-Witchcamps hatte, in Zweierzimmern untergebracht mit einer unglaublich guten, gesunden und reichhaltigen Küche ging es in die magische Arbeit. Hier wurde mit fundierten Wissen, Erfahrung und offenem Herzen gearbeitet, so dass ich mit Begeisterung und Freude eine neue Integrationsarbeitsmethode erlernen konnte, die mich sehr bereichert hat und in meinem Leben auch in Zukunft eine Rolle spielen wird.
Ein Selbstläufer: Meine Schmerzen erfuhren Behandlungen auf vielerlei Ebenen und sind nun fast ganz ausgeheilt.

Ich danke Pe und Martin für ihre organisatorische, magische, spirituelle Arbeit und für ihre nährende Gastfreundschaft! Ich werde sicher wieder hierher kommen!

Ich danke der Gemeinschaft aller für ihre Unterstützung, Leichtigkeit, Lachen, heilende Hände, tolle Gespräche, tiefe Transformation und alles andere, was ich vergesse oder mir später noch einfällt, auch. Ihr seid phantastisch!

Sonnenwende auf dem Witchcamp

24.05.2022 ev

Die Welt hat sich in den letzten Jahren – und verstärkt in den letzten Monaten – sehr verändert. Es war eine herausfordernde und kräftezehrende Zeit. Für mich auf jeden Fall, vielleicht auch für Dich? Umso mehr freue ich mich auf Gemeinschaft, stärkende Magie und ein zauberhaftes Miteinander in einer – meiner – magischen Gemeinschaft. Obgleich wir in kleinem Kreis agieren gibt es jetzt die Möglichkeit für Dich zum Sonnenwend – Witchcamp dazu zu stoßen. Egal ob Du alleine oder in Begleitung kommst, egal ob Du Vorerfahrungen hast oder von magischem Wirken keine Ahnung hast, wenn Du eine Woche in kraftvoller, magischer und heilendem Umfeld mit stärkenden Ritualen voller Lebensfreude verbringen möchtest, so lade ich Dich herzlich ein Teil zu nehmen! Ich freue mich schon auf das Event und vielleicht sehen wir uns ja vor Ort? Alle Infos zum Camp findest Du hier.

Impressionen vom Friedenskreis

28.03.2022 ev

Friedenslicht von Kathrin, mit fliegenden Friedenstauben von Kriklekrak und Jando

In meinem letzten Beitrag habe ich zu einem regelmäßigen Friedenskreis jeden Samstag zwischen11.00 Uhr und 12.00 Uhr aufgerufen. Ich persönlich meditiere zu dieser Zeit und entzünde eine Kerze, die ich speziell für diesen Anlass angefertigt habe. Nächsten Samstag feiere ich mit meinem inneren Zaunköniginnen-Kreis das Frühlingsritual, welches unter anderem auch wieder mit dem Thema Frieden arbeitet. 

Ich hatte gebeten mir Fotos von eurer Friedensarbeit zuzusenden und zu meiner großen Freude sind verhältnismäßig viele Rückmeldungen gekommen, einige gestatten mir auch ihre Bilder hier zu veröffentlichen. Es ist schön zu sehen wie unterschiedliche rituelle, spirituelle und ungebundene Gruppe und Einzelpersonen sich intensiv mit dem Thema befassen. Sei es durch das Errichten eines Altars, sei es durch magische, kreative Arbeit, sei es durch das Entzünden einer Kerze.

Nadines Arbeit aus der Reihe ‚Daily Mother Love‘

Es zeigt sich wie stark das Bedürfnis in diesen Zeiten ist ein Zeichen zu setzen. Zugleich zeigt sich, wie das Thema ‚Frieden‘ aktiviert, uns zusammen rücken lässt und innere Ressourcen frei setzt.

Es würde mich freuen, wenn ihr auch in Zukunft Samstags mit beim energetischen Friedenskreis seid. Einige haben mir geschrieben, dass sie täglich an den Friedensenergien arbeiten. Auch ich persönlich arbeite mehrfach wöchentlich für mich persönlich an dem Thema. Samstags zwischen 11.00 und 12.00 Uhr binde ich mich bewusst an den Friedenskreis an. Es gibt mir das Gefühl nicht allein zu sein. Eure Bilder bestärken mich in dieser Überzeugung. Dafür möchte ich euch herzlich danken!

Magie wurzelt in uns
Magie schöpft Kraft aus Kreativität
Magie wirkt, wenn wir etwas bewirken!

Knotenspells von Crow

Einladung zum Friedenskreis

07.03.2022

Wenn ich morgens aufwache, dann scheint die Sonne in mein Zimmer und ich höre draußen die Vögel zwitschern. Der Frühling liegt in der Luft, eine Zeit in Bewegung zu kommen, sich auf die Osterzeit zu freuen und endlich wieder aktiv zu werden.

Mittelpunkt des FriedensritualLeider beschäftigt mich, neben der Covid-19 Pandemie, auch der Krieg in der Ukraine. Und so geht es nicht nur mir. Am letzten Samstag haben wir Zaunköniginnen deshalb zu einem Ritual für den Frieden aufgerufen, welches im Volkspark Hasenheide statt fand. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und der Park hat uns zudem einen schönen Ritualplatz angeboten. Das Ritual wurde zeitgleich von mehreren Hexen- und Heidengruppen sowie Einzelpersonen aus Deutschland und darüber hinaus begleitet. Für mich persönlich war es nicht nur ein intensives Ritual, sondern es zeigte sich mir auch mal wieder wie wichtig und stärkend es ist zusammen zu stehen und Gemeinschaft zu leben. Und weil dem so ist, möchte ich euch einladen zu einem regelmäßigen Friedenskreis.

Die Idee dahinter: Jeden Samstag zwischen 11.00 und 12.00 Uhr nehmen wir uns etwas Zeit, um für den Frieden aktiv zu werden, dies kann in einer Meditation, einem Gebet, mit Gesang, Kerzenmagie, einem Ritual, dem Besuch einer Demonstration oder wie auch immer geschehen. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass wir in diesem Zeitraum (allein oder zusammen mit der Familie, mit Freunden oder unserem Zirkel) etwas tun und dies regelmäßig und andauernd!

Zugleich verbinden wir uns gedanklich und energetisch mit dem Friedenskreis, der aus allen Teilnehmenden besteht und hoffentlich wächst und gedeiht. Wir sind nicht allein, auch wenn wir zuweilen alleine wirken. Wir sind nicht unsichtbar, auch wenn wir nicht immer zu sehen sind.
Und was die Sichtbarkeit betrifft: Wer mag kann mir sehr, sehr gerne Fotos von Friedenskerzen, Friedensmandalas, Friedensaltären und/oder allem, was ihr so einsetzt für euren Friedenskreis, senden. Gerne veröffentliche ich diese Bilder hier in meinem Blog (selbstverständlich auch mit Angabe der Urheberschaft, es sei denn dies wird ausdrücklich nicht gewünscht).
Impressionen von unserem Friedensritual am Samstag darf ich euch heute zeigen, es ist unser kleiner Friedensaltar, unser Kreismittelpunkt.

Nun wünsche ich euch allen einen guten Start in die Woche, möget ihr gesund bleiben und Frieden im Herzen tragen. Blessed be.