Blog-Archive

Rückblick Lesecafé

20.01.2020

Gestern fand das bereits im Dezember angekündigte Lesecafé mit Dr. Victoria Hegner statt. Sie stellte ihr Buch ‚Hexen der Großstadt‚ vor. Und das Event war einfach nur wundervoll. Es zeigte sich mal wieder wie facettenreich, bunt, fröhliche und aufgeschlossen die Berliner Hexenszene ist. Bereits im Vorfeld gab es zahlreiche Anmeldungen, die dann tatsächlich übertroffen wurden! Manche brachten eine Freundin mit, andere kamen sogar mit ‚Kind und Kegel‘. Für alle fand sich schließlich ein Plätzchen und Victoria schaffte es durch ihren Ideenreichtum die Lesung sehr unterhaltsam, spannend und abwechslungsreich zu gestalten.

Wie in Hexenkreisen üblich gab es ein reiches Buffett, welches neben Kaffee, Tee, Wasser, Gebäck und selbst gebackenen Kuchen auch frisches, selbst gemachtes Brot, Auflauf, Obstteller, Nüsse und Kerzenschein bot. Nach der Lesung wurde noch viel gesprochen, diskutiert und gelacht. Tatsächlich hörte ich es auch aus einer Ecke singen. Wie ich später erfuhr verbrachte eine Hexe gar ihren Geburtstag mit bei uns. 

Was mich immer wieder erfreut sind die Begegnungen, die auf solchen Veranstaltungen zu Stande kommen. Manche kommen das erste Mal und schauen sich neugierig um, mache trifft man endlich mal wieder, andere gehören fast schon zum Inventar. Und wie von selbst mischen sich die Energien und schon wird gemeinsam gelauscht, gelacht, gegessen und sich ausgetauscht. Ich freue mich jetzt schon auf neue, inspirierende Veranstaltungen und danke allen, die gestern mit dabei waren und das Event durch ihre Energie bereichert haben!

Das Logo der Zaunköniginnen aus Berlin

Zum Ausklang der Rauhnächte

05.01.2020

Rauhnachtswerk zum neuen Jahr: 2020 in den ausklingenden Rauhnächten gegossene Kerzen.

Hinter uns liegen die 12 Rauhnächte. Die Nächte ‚zwischen den Jahren‘, die Zeit zwischen der Mitrasnacht (Nacht zum 25.12.) und vor der Frau Holle Nacht (Nacht zum 06.01.), die auch als die 13. Rauhnacht bezeichnet wird. Die Frau Holle Nacht ist bei mir der echte Übergang in das neue Jahr und wird ruhig begangen.
Bei mir persönlich beginnt die Phase der Rauhnächte bereits mit der Wintersonnenwende. Es ist eine Zeit der Magie, der inneren Einkehr und zugleich ist es die Zeit vieler Alltagsrituale und Mythen. Bei mir daheim wird geräuchert, gereinigt, magisch vieles vorbereitet oder in die Wege geleitet und zugleich wird alles etwas runter gefahren. Es ist eine meditative Zeit, ich mag es Musik zu hören, Dinge zu ordnen, Tee zu trinken und magische Fäden zu knüpfen. Altes wird los gelassen und somit die Bereitschaft für Neues geschaffen. Neben den Festlichkeiten um das Julfest herum fand in diesem Übergang auch ein intensives Rauhnachtsritual mit meiner engsten Freundin statt. Prognosen zum kommenden Jahr spielten hierbei auch eine Rolle.

Keltische Knotenkerzen sind gut geeignet um Zauber zu binden.

Keltische Knotenkerzen sind gut geeignet um Zauber zu binden.

Die letzten Rauhnächte – welche zugleich die ersten des neuen Jahres sind – habe ich mit magischer Kreativarbeit verbracht. Unter anderem habe ich mehrere Kilogramm Altwachs zu neuen Kerzen verarbeitet. Das Kerzengießen gehört bei mir inzwischen traditionell in die Winterzeit. In den Rauhnächten gefertigte Kerzen fangen zugleich die Kraft dieser besonderen Zeit mit ein und können dann das ganze Jahr über zu magischen oder besonderen Zwecken eingesetzt werden. So wird zum 80sten Geburtstag meiner Mutter, welcher 2020 ansteht, sicherlich eine dieser Kerzen zum Einsatz kommen.

Die vor mir liegende Frau Holle Nacht – bzw. den Frau Holle Tag – werde ich fleißig verbringen. Zum Ausklang der Rauhnächte beginne ich wieder die Wäsche zu waschen (dies tue ich in den Rauhnächten nicht), den Haushalt auf Touren zu bringen und meine Verbindung zur Welt wieder aufzunehmen. Auch beginne ich mit einer persönlichen Praxis. Frau Holle mag es, wenn man ihr zu Ehren Fleiß an den Tag legt, ohne zu murren und mit Lebensfreude. 

Übrigens: All meine Kerzen fertige ich ausschließlich aus Altwachs, welches Freunde, Familie und Hexen sammeln und bei mir abliefern. Ich kaufe kein Neuwachs dazu und unterscheide auch zwischen veganen Kerzen (etwa 95 % meiner Kerzen) und Kerzen mit Bienenwachs. Es lohnt sich auch in der Gastronomie anzufragen, ob man Altwachs bekommen kann. Hier werden oft Kerzenstumpen über den Müll entsorgt. Durch die Verarbeitung zu neuen Kerzen wird Müll vermieden und Material nicht nur wieder verwendet, sondern regelrecht verzaubert und in Magie verwandelt. Vielleicht bekommt Ihr Lust selbst einmal mit Altwachs zu arbeiten und Euch Eure Kerzen selbst zu gießen. Gerade nach der Weihnachtszeit fällt sicher bei einigen von Euch mehr Wachs als im Jahreslauf an.

Ich wünsche Euch einen magischen Ausklang der Rauhnächte! Vielleicht mit einer abschließenden, individuellen Räucherung?

Handgemachte Räucherkegel haben den absoluten Wunschduft.

Einsteigerkurs: Die persönliche Praxis

23.11.2019

Nachtrag 22.12.2019: Sorry. Keine Anmeldungen mehr möglich!

Anfang dieses Jahres habe ich erstmalig den Einsteigerkurs Die persönliche Praxis in Berlin Kreuzberg angeboten. Auch Anfang nächsten Jahres möchte ich Euch die Möglichkeit geben diesen Kurs zu buchen.

Die 8-teilige Anfänger-Übungsreihe ‚Die persönliche Praxis‚ zu der ich Euch herzlich einladen möchte, wird im Februar 2020 beginnen.

An 8 Samstagterminen, die jeweils zwischen 1,5 und 3 Stunden dauern, wird Stufe für Stufe erlernt, wie man eine persönliche Praxis zur Stärkung der Selbstwahrnehmung und des Aufbaus einer spirituellen sowie magischen Übungsroutine entwickelt. Hierbei werden Übungen ebenso vermittelt wie Hintergrundwissen. Zusätzlich zu den 8 regulären Übungseinheiten wird die Möglichkeit angeboten einen 1,5 stündigen Einzeltermin auszumachen, um im persönlichen Gespräch die eigene Entwicklung zu beleuchten.

Die Reihe ist konzipiert für Menschen, die keine oder sehr wenig Erfahrung im Umgang mit der spirituellen Selbsterfahrung und Magie haben, sowie für diejenigen, denen es bisher schwer gefallen ist eine eigene, tägliche Praxis zu entwickeln.

Voraussetzungen für den Kurs: Ihr müsst das 18. Lebensjahr vollendet haben und solltet die Bereitschaft mitbringen im Alltag täglich Zeit zusätzlich zum wöchentlichen Kurs zu investieren. Hier empfehlen sich mindestens 10 Minuten täglich an Extrazeit.

Der Kurs wird geleitet von Curtis Nike und kostet 320 € (40 Euro pro Übungseinheit), die Kosten beinhalten die Kurstermine, Raumkosten, Unterrichtsmaterialien, einen zusätzlichen Einzeltermin sowie Pausengetränke (Tee, Kaffee, Wasser). Die Kurstermine finden in Berlin-Kreuzberg statt, die genaue Anschrift wird bei Anmeldung mitgeteilt. Der Kursort ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, er liegt im zweiten Stock und es gibt leider keinen Fahrstuhl.

Die ersten Termine der Übungsreihe sind:

15.02.2020 – ab 10.30 Uhr

22.02.2020 – ab 10.00 Uhr

29.02.2020 – ab 10.00 Uhr

Die weiteren Termine werden vor Ort bekannt gegeben.

Der Kurs ist auf eine Teilnehmerzahl von 5 Personen begrenzt, deshalb erbitte ich zeitnahe Anmeldungen. Das Anmeldeformular findet Ihr hier nicht mehr, da keine Anmeldungen mehr möglich sind. Anfragen nur noch über das Kontaktformular unter Impressum – Kontakt!

Ich freue mich auf Euch!

Herzliche Grüße

Curtis Nike

Impressionen vom Eisenpentagramm

09.09.2019

Tief atme ich durch. Das letzte Wochenende war intensiv, anstengend und reich an Erfahrungen. Für mich gab es wenig Schlaf und viele Impulse. Es war ein Wochenende voller Magie, Freude, Lachen, Gemeinschaft und wunderbarer Begegnungen.

Der Altar zum Eisenpentagramm

Von Freitag Abend bis Sonntag Mittag fand die Reclaiming-Kernklasse ‚Das Eisenpentagramm‘ in einem zauberhaften Seminarraum in Berlin Kladow statt. Wir Zaunköniginnen hatten uns zwei Reclaiming Lehrerinnen aus Deutschland her geholt, um bei uns zu unterrichten und uns mit dem Eisenpentagramm vertraut zu machen. Shira und Claudia Nymphenkuss haben uns auf eine Reise durch unsere Persönlichkeit mit genommen, wobei sie uns achtsame und zugleich wirkungsintensive Methoden zur persönliche Entwicklung und Selbsterkenntnis in die Hand gegeben haben. Mit offenen Herzen und neugierigen Geistern begegneten wir uns selbst und unseren Schatten. 

Die Punkte des Eisenpentagramms in Stein geschrieben.

Die Punkte des Eisenpentagramms in Stein geschrieben.

Ich selbst habe an diesem Wochenende enorm viele Anstöße erhalten, einiges wurde bewegt, einiges befreit, anderes zum Nachdenken angeregt. Für mich ist es immer wieder bemerkenswert und schön zu sehen wie stark Gemeinschaft wirkt. 

Danke an alle Anwesenden, danke an alle Mitwirkenden, danke an alle, die dieses Erlebnis ermöglicht haben! Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Reise mit Euch!

Eisenpentagramm-Workshop

19.07.2019

NACHTRAG 23.08.2019: Workshop ist ausgebucht! Bitte keine Anmeldungen mehr!

Ich freue mich heute ganz besonders darüber einen Workshop präsentieren zu können, den ich mir schon sehr lange gewünscht habe. Entsprechend lange dauerten die Planungen und Vorbereitungen. Doch nun ist es endlich so weit:  In diesem Jahr kommt der Reclaiming-Basiskurs ‚Das Eisenpentagramm‘, ein Tool zur Arbeit an der eigenen Persönlichkeit und Entwicklung, nach Berlin. Und für mich besonders erfreulich ist, das wir uns zwei deutschsprachige, ausgezeichnete Reclaiming-Lehrerinnen ins Boot holen konnten:

Eisenpentagramm – Workshop

mit

Shira und Claudia Nymphenkuss

In dieser Reclaiming-Kernklasse wollen wir das Eisenpentagramm als grundlegendes Werkzeug für Selbstanalyse und Selbsttransformation kennenlernen. Die fünf Punkte des Pentagramms – Sex, Stolz, Selbst, Macht/Kraft und Leidenschaft – sind zugleich grundlegende menschliche Eigenschaften und integrale Bestandteile unserer Person, aber auch Reibungspunkte mit anderen. Die fünf Punkte sind unser Geburtsrecht; sie auszubalancieren eine Lebensaufgabe. Bei der Arbeit mit dem Eisenpentagramm lernen wir, all diese Energien in uns selbst zu erkennen, zu akzeptieren und letztendlich zu integrieren; wir stärken dadurch unsere persönliche Stärke, Energie und Integrität. Wir arbeiten im Workshop mit Trance, Magie, Kreativität und Ritual.

Der Workshop ist offen für alle interessierten Menschen! Wir setzen eine grundlegende Vertrautheit mit Reclaiming voraus; vorzugsweise den Besuch der Kernklasse Elemente der Magie oder vergleichbare Erfahrungen. Wie immer wird Eigenverantwortung großgeschrieben!

Datum:

Von Freitag, den 6.9. 18.00 Uhr bis Sonntag, den 8.9. 14.00 Uhr (Beginn Samstag und Sonntag jeweils 10.00 Uhr)

Lehrer*innen-Team:

Shira
Shira ist eine deutsche Reclaiming Hexe mit einer Leidenschaft für die Magie des Wortes – Geschichten, Gedichte, Lieder und Ritual.
Sie ist eine ehemalige Organisatorin des Phoenixcamps, hat diverse Reclaiming Workshops in Deutschland organisiert und unterrichtet seit 2009 in Reclaiming. Neben Reclaiming ist sie auch in Feri und westlicher Ritualmagie zu Hause. Wenn sie nicht in Sachen Magie unterwegs ist, geht sie als Tierärztin den Mysterien von Krankheit und Gesundheit auf den Grund.

Claudia Nymphenkuss
Claudias Magie findet im Alltag statt und ihre Spiritualität ist pragmatisch und erdverbunden. Ermächtigung und Heilung liegen ihr am Herzen und ein wissenschaftlich-kritischer Geist und tiefe Empathie und Intuition sind ihre Werkzeuge. Die Elemente und Nymphen sind ihre wunderbaren Verbündeten; in Garten und der Natur findet sie Ruhe und Inspiration.
Claudia arbeitet als Coach und Mediatorin, wandelt neben Reclaiming noch auf druidischen Pfaden und freut sich, dass sie als Lehrerin andere auf ihrem Weg begleiten kann.

Neugierig geworden? Alle weiteren Infos zu Preis, Veranstaltungsort und Organisation erhaltet ihr hier.

Wir freuen uns auf Euch!