Archiv des Autors: Curtis Nike

Rezension: Küss die Hand, gnä‘ Sau

09.11.2022 ev

Das Wetter ist durchwachsen, der Herbst irgendwie schon da, aber die Temperaturen sind noch wie im ausklingenden Sommer. Zumindest war dies so bis letzte Woche. Dennoch kommt bei mir mit jedem Tag immer mehr Herbst- und Winterstimmung auf. Dies bedeutet in meinem Falle, dass ich meine Abende zumeist im Sessel mit heißem Tee, einem Buch oder einem Hörbuch verbringe. Vom ‚Fernsehen‘ habe ich mich bis auf weiteres verabschiedet.

Gute, lesenswerte Bücher sind entweder rar oder man muss ein Auge dafür haben, muss sie finden. Mir ist letzte Woche ein solcher Schatz zugeflogen. So verbrachte ich meine Abende mit Duke Meyers aktuellem Buch: „Küss die Hand, gnä‘ Sau“ und fühlte mich gut unterhalten sowie zum Nachdenken angeregt. Weshalb dies? Lest selbst:

Zum Inhalt: In dem Buch mit dem sauigen Titel geht es um die nordischen Götter, um das nordische Weltbild und um die Sicht auf dieselben. Hierbei handelt es sich jedoch weder um eine analytische, wissenschaftliche Schrift noch um eine durch religiöse Dogmen geprägte Darstellung der nordischen Mythologie (beides gibt es ja nun zu Hauf), sondern der Autor stellt gleich zu Eingangs dar, dass dieses Buch seine persönliche Betrachtungen darstellt.
Das Buch bietet drei Teile, wobei der erste Teil die Leserschaft in die neun Welten entführt und der zweite Teil sich mit bekannten, weniger bekannten und zuweilen sogar gänzlich unbekannten Göttern der nordischen Sphäre befasst. Insgesamt mit achtunddreißig dergleichen. Jede Gottheit hat ein eigenes Kapitel, eine eigene Geschichte und eine Überschrift in welcher der Name der Gottheit zunächst nicht genannt wird. Der enthüllt sich erst im Laufe des Kapitels (oder bei einem Blick auf die obere, rechte Buchseite).
Die Kapitel sind unterschiedlich gestaltet. Zuweilen aus der Sicht des Autors geschildert, zuweilen in der ‚Ich-Perspektive‘ der jeweiligen Gottheit. Im Schreibstil vermischen sich somit poetische Elemente mit persönlichen Erfahrungen und spirituellen Eindrücken. Die Unterschiede der Gottheiten drücken sich somit nicht ausschließlich in der Beschreibung ihrer Attribute oder Wirkkraft, sondern durchaus auch in der Art wie ihre Geschichte erzählt wird, aus.
Der dritte Teil des Buches nun rundet das Gesamtwerk ab, indem es sich der Dämmerung zuwendet, der Morgendämmerung – oder vielleicht auch der Abenddämmerung. Hier begegnet man noch einmal den Göttern, aber auch wichtigen Faktoren der nordischen Mythologie, wie dem Weltenbaum Yggdrasil oder den Nornen.
Duke Meyer befasst sich in diesem abschließenden Teil unter anderem mit dem Aspekt der ‚Werdung‘ oder ‚Entstehung all dessen was ist‘ und bringt hier einige wirklich anregende, spannende und nachvollziehbare Gedanken auf, welche die nordische Mythologie so bemerkenswert macht.

Meine Meinung: Was mir an diesem Buch das Lesen sofort angenehm machte, ist die Tatsache, dass es locker, mit Humor und flüssig geschrieben ist. Hinzu kommt, das das Werk sehr ‚modern‘ ist. Der Blick auf die nordische Götterwelt ist nicht vernebelt, nicht verbrämt und keineswegs rückwärts gewendet, sondern erfrischend zeitgenössisch. Somit ist es auch für eine Leserschaft, die sich mit der Thematik noch nicht befasst haben mag, sicherlich interessant.
Die Auseinandersetzung mit den einzelnen Gottheiten des nordischen Pantheons ist auf der einen Seite sehr persönlich – bis hin zur Schilderung eigener, spiritueller Erfahrungen – auf der anderen Seite absolut nachvollziehbar. Zumindest ging es mir so. Ob es Dir genauso geht beim Lesen wirst Du selbst herausfinden müssen. Ich persönlich habe beim Lesen interessante neue Anstöße und Aspekte in mir altvertrauen (und weniger bekannten) Freunden aus der nordischen Götterwelt gefunden. Auf der anderen Seite gab es Elemente und Beschreibungen, die mir selbst so sehr vertraut waren, das sie eine Saite in mir zum Klingen gebracht haben. Offenkundig so vertraut, dass sie sich bis in meine nächtlichen Träume geschlichen haben. Respekt vor einem Buch, das solche Wirkkraft hat!

Resümee: Absolut lesenswert! Geeignet für alle Leute, die mit Neugier, Offenheit und Interesse mehr über die nordische Götterwelt und ihr Wirken in unserer Zeit erfahren möchten und dabei die Bereitschaft mit sich bringen sich auf eine persönliche Reise zu machen.
Wer mag kann sich dabei auch etwas mehr Zeit lassen beim Lesen als ich es getan habe und sich täglich mit einer Gottheit befassen. Wenn es denn gelingt das Buch auch nach einem Kapitel zur Seite zu legen. Mir gelang es nicht…

Zu den Fakten: 
Duke Meyer: Küss die Hand, gnä` Sau
Verlag: Edition roter Drache
300 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978-3-96815-046-8
16,00 €, die sich lohnen
Zu beziehen beim Buchdealer des Vertrauens

Und dann war da noch der Titel: Was hat denn nun der Titel mit der nordischen Götterwelt zu tun? Liebe Freunde, liebe Freundinnen, liebe sonstige Geschöpfe, wenn ihr dies nicht wisst, dann lest dieses Buch. Wenn ihr es danach immer noch nicht wissen, dann lest es noch einmal. Diesmal nicht überfliegen, sondern ganz aufmerksam und mit offenem Geist. 😉

Lokiworkshop in Vöhringen

21.10.2022 ev

Loki – unser Trickster

Vielen Dank an Michael A. Weigel für die Illustration!

Aus der Welt der Riesen, in die Welt der Asen gekommen ist einer, der Asgard für immer verändern sollte. Schön von Gestalt und Antlitz, im Blute verbunden mit Odin, Gefährte auf vielen Reisen schafft er es immer wieder die Welt der Asen zu erschüttern und zugleich zu bereichern.

Bist Du bereit Dich auf eine Begegnung mit Loki einzulassen? Wagst Du es ein Wochenende mit Loki zu verbringen? Traust Du Dich, Dich vom Charme des Tricksters berühren zu lassen?

Gemeinsam werden wir uns auf eine Reise begeben, um Loki zu begegnen und ihn kennen zu lernen. Dabei reisen wir durch die Kulturgeschichte Europas und wollen den Mythen lauschen, die durch Loki erst möglich wurden. Wir wollen seine Magie erfahren, wollen unsere persönliche Beziehung zu ihm erkunden und dabei die Bereitschaft zu persönlicher Transformation und persönlichem Wachstum mit einbringen.

Auf unserer magischen Reise werden wir nicht nur Lokis Abenteuern beiwohnen, sondern auch unsere Erfahrungen durch die Kraft der Runen vertiefen.

Eile mit Weile“

Ort:

EarthArtSky in 89269 Vöhringen (die genaue Anschrift erfährst Du bei Deiner Anmeldung)

Workshopleitung: Curtis Nike und Zaunkönigin Britta

Dauer der Workshops:

Freitag, 28. April 2023, 18.00 Uhr – ca. 21.45 Uhr
Samstag 29. April 10.00 – ca. 21.30 Uhr
Sonntag, 30. April 10.00 – nach dem Mittagessen, gegen 14.30 Uhr
Inklusive:
Lokifest – Tanz in den Mai am Sonntagabend, open End

Kosten:

245 €/Person

Wenn ihr euch zu dritt anmeldet, dann betragen die Kosten 220 €/Person

Für Erwerbslose und Studierende gibt es – bei ausreichenden Anmeldungen – einen ermäßigten Tarif zu 170 €. Bitte fragt direkt bei mir an.

Die Kosten umfassen: Workshopgebühr, Lokifest, Abendmahlzeiten am Freitag, Samstag und Sonntag sowie Mittagsmahlzeiten am Samstag und Sonntag sowie Getränke während des Workshops (Wasser, Tee und Kaffee).

Haftungsausschluss: Die Teilnehmenden übernehmen selbst die Verantwortung für sich und stellen mit der Anmeldung zur Veranstaltung die Workshopleitung von allen Haftungsansprüchen frei.

Das Anmeldeformular findet ihr hier.

Übernachtungen sind im Seminarhaus für einen Aufschlag von 10 €/Nacht möglich. Anfragen an: pe (at) earthartsky.de

Zusätzlich gibt es folgende Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe:
Bräuhaus Lepple (ca. 10 min zu Fuß vom Seminarhaus entfernt): https://www.braeuhaus-lepple.de/
Hotel Sentio (5 min per Auto) – https://www.hotel-sentio.de

Loki kehrt zurück!

17.10.2022

Endlich ist es wieder soweit! Loki hat sich auf den Weg gemacht, um zurückzukehren und Euch mit seiner Magie zu verzaubern. Vom 28. April 2023 bis zum 30. April 2023 kommt der Lokiworkshop nach Bayern und wird Euch in Vöhringen magisch in die Welt der nordischen Mythologie entführen. Den Termin könnt ihr schon einmal in den Kalender eintragen.

Am Abend des 30. April dann feiern wir gemeinsam mit Loki in den Mai.

Alle weitere Informationen folgen hier im Blog in den nächsten Tagen.

Ich freue mich riesig auf eine weitere Reise mit Loki. Und vielleicht bist Du ja mit dabei?

Loki und seine Kinder -ein Feuersturm im Hintergrund.

Tarotworkshop im November 2022

Nachtrag 26.09.2022: Der Tarotworkshop ist komplett ausgebucht! Bitte keine Anfragen mehr senden.

12.09.2022

Auf Grund der hohen Nachfrage findet der TarotworkshopKarten als Seelenbilder‘ vom 18.11. bis zum 20.11.2022 nochmal in Berlin-Kreuzberg statt. Bei Interesse kannst Du Dich mit mir in Verbindung setzen curtis.nike (at) arcor.de.

Weitere Termine für den Workshop stehen 2023 in NRW an. Termine werden hier im Blog bekannt gegeben.

Magus aus dem Waite-Smith Tarot

 

Ankündigung: Samhain Camp in Oldenbüttel

11.08.2022

Heute poste ich einen Beitrag, der von Cassandra und Darshani verfasst worden ist. Freut Euch auf ein Witchcamp in deutscher Sprache in der Reclaiming Tradition!

Samhain Camp

Reise mit Inanna ins Reich der Dunkelheit. Umarme Deine Schatten mit

Zuversicht, Weisheit und tiefem Mitgefühl.

Ein Camp in der Reclaiming-Tradition mit Cassandra & Darshani

„Inanna – Den Schatten umarmen

Ich ging freiwillig dorthin –
ich ging in meinen schönsten Kleidern,
ich trug erlesenen Schmuck,
auf dem Kopf die Krone der Himmelskönigin!
Mein Weg führte mich in die Unterwelt:
an den sieben Toren
wurden mir sieben Schichten
meines Seins genommen.
Die, die ich dachte zu sein, wurde gehäutet,
bis an ihrer Stelle die stand, die ich wirklich bin.
Dann sah ich sie:
Sie war riesig und dunkel,
sie roch unangenehm und war behaart.
Mit Löwenkopf und Löwenklauen
verschlang sie alles, was vor sie kam.
Ereskigal, meine Schwester!
Sie war alles, was ich nicht bin,
alles, was ich versteckte,
alles, was ich begraben hatte,
alles, was ich ablehnte.
Ereskigal, meine Schwester,
Ereskigal, mein Schatten,
Ereskigal, mein Selbst.“

– aus Göttinnengeflüster von Amy S. Marashinsky –

Date:

Do 27.10. – Mo 31.10.

Anreise ab 16:00, Abendessen ab 18:30, Ankommritual 20:00. Wir enden am Montag mit einem gemeinsamen Mittagessen um 13:00.

Ort:

Das Camp findet in dem wunderschönen und ländlich gelegenem Haus Sternschnuppe in Oldenbüttel am Nord-Ostsee-Kanal statt.

Karma Yoga:

Damit wir uns alle wohlfühlen können, werden wir gemeinsam Aufgaben rund um Küche und Putzlappen verteilen.

Programm:

Abends feiern wir Rituale, in denen gemeinsam mit Inanna eine transformierende Reise antreten.

Vormittags findet die Pfadarbeit statt. Wir entwickeln und stärken in uns die Herzensqualitäten, die wir für diese Reise benötigen und lernen dafür verschiedene Techniken kennen.

Nachmittags wird es freiwillige Angebote geben wie eine längere Yogastunde, einen Spaziergang am Nord-Ostsee-Kanal, Spontane Angebote von Teilnehmer*innen oder einfach mal Zeit für Dich.

Mitpraktizieren, wenn Du magst:

Früh am morgen 30 min. Stillemeditation. Danach 30 min. angeleitete Yogaübungen.

Mitbringen, wenn Du hast und magst:

Etwas für einen gemeinsam gestalteten Altar, eigene Bettwäsche (wenn Du Tierhaarfreiheit wünschst) und Handtücher, Yogamatte, Meditationskissen, etwas zum Schreiben, wetterfeste Kleidung, Lieblingsschokolade, Wärmflasche, dicke Socken und alles, was Du sonst noch brauchst, um Dich wohl und gut umsorgt zu fühlen.

Fee:

Lehrerinnenhonorar: 357 €

Unterkunft: 297 €

(vegetarische Vollverpflegung, Tee, Kaffee & Schokolade)

Triskele:

Bring Deine Freund*innen mit! Wenn sich Drei zusammen anmelden, spart ihr 1x das Lehrerinnenhonorar!

! Wenn der finanzielle Beitrag Deine Möglichkeiten übersteigt, sprich uns gerne an. Wir finden Lösungen!

!WICHTIG!

Ein Camp ist kein Ersatz für eine Therapie. Wenn ernste körperliche oder psychische Erkrankungen vorliegen oder Medikamente, insbesondere Psychopharmaka, eingenommen werden, sprich uns bitte vorher an.

Dies ist ein Camp in der Reclaiming-Tradition. Das bedeutet, dass während des Camps kein Alkohol und keine Drogen konsumiert werden. Zudem wäre es hilfreich, wenn Du Dich grundsätzlich mit den Prinzipien der Einigkeit einverstanden erklärst. https://reclaiming.de/reclaiming/goettin-religion/

Corona: Wir beachten die zum Zeitpunkt des Camps geltenden gesetzlichen Maßnahmen. Bitte teste Dich eigenverantwortlich innerhalb von 24h vor Deiner Anreise. Bitte reise nicht an, wenn Du Symptome bemerkst.

Anmeldung unter:

Cassandra: cassandra (at) sternschnuppe-oldenbuettel.info

Darshani: meditation.am.hafen (at) gmail.com 

Die Lehrerinnen:

Cassandra

Mittlerweile sen. Lehrerin in der Reclaiming Tradition. Sie organisiert und unterrichtet Camps seit rund 20 Jahren. Die Sternschnuppe ist ihre Leidenschaft. Sie gründete sie 2010, um einen ständigen Raum für spirituelles, persönliches und spürbaren Wachstum sowie Herzensmagie gibt. Sie studierte die Anderson-Feri-Tradition bei der Großmeisterin Anaar. Permakultur – in Form des EarthActivist-Trainings – konnte sie bei Starhawk lernen. Im weltlichen Leben findet sie derzeit ihre Tätigkeiten im sozialen Bereich.

Stefanie Darshani Deichert

Seit 2010 aktiv in der Reclaiminggemeinschaft Deutschland, seit 2013 auch als Lehrerin auf Camps und Workshops. Studienrätin für Kunst und Biologie, Yogalehrerin in unterschiedlichen Traditionen (hauptsächlich Yoga Vidya), Meditationslehrerin, MBSR Lehrerin und Gründerin und Leiterin der Schule für Yoga und Meditation am Hafen in Stade. In all meinen Ausbildungen hat mich immer der Aspekt des Mitgefühls sehr angesprochen. Ganz besonders das Selbstmitgefühl, das uns über uns selbst hinauswachsen lässt und unser Herz für andere öffnet. Raum schaffen, in dem Menschen mit sich selbst in Berührung kommen können – das sehe ich als meine Aufgabe an.