Blog-Archive

Verlosung eines Kerzenpaketes!

Mit großen Schritten nähert sich der Festtag der Göttin Brigid. Anfang Februar feiern viele Hexen das Lichtfest Imbolc. Die Sonnenwende und die Rauhnächte liegen schon eine Weile hinter uns, die Tage werden spürbar länger. Die Kraft des Lichtes wächst, die Dunkelheit wird durchbrochen und zurück gelassen. Traditionell werden zu diesem Fest Imbolc-Lichter entzündet. Wer ein Gewässer in seiner Nähe hat kann kleine Papierschiffe mit Bienenwachs-Lichtern auf die Reise schicken. Aber auch Lichtkreise aus Kerzen und Lichtaltäre sind zu diesem Festtag sehr beliebt.

Aus meiner Kerzenmanufaktur verlose ich – passend zu Imbolc – ein Göttinnen-Kerzenset. Alle Kerzen sind von mir handgemacht. Das Paket besteht aus:

– einer großen Altarkerze, ca. 22 cm hoch, mit einem Pentagramm und den Mondphasen in silber und schwarz
– einer Stumpenkerze, ca. 8 cm hoch, orange, mit einer farbigen Dreifachspirale
– einer sternförmigen, kleinen Votivkerze
– vier Pentagrammteelichtern für die Himmelsrichtungen

Und damit das Paket auch pünktlich bei dem Menschen, der es gewinnt, ankommt, endet die Aktion am Sonntag, 18.01.2015 um 9.00 Uhr.

Was musst Du tun, um zu gewinnen? Das ist ganz einfach. Wenn Du noch kein Freund meiner öffentlichen Facebook-Seite bist, dann füge Dich einfach hinzu. Oder aber Du gibst meinem Beitrag zu Verlosung ein ‚Gefällt mir‘. Hierbei zählen natürlich nur die Klicks in meinem öffentlichen Profil! In beiden Fällen nimmst Du automatisch an der Verlosung Teil.

Viel Glück!

Dieses Kerzenset - ohne Deko - gibt es zu gewinnen!

Dieses Kerzenset – ohne Deko – gibt es zu gewinnen!

 

Die Verlosung erfolgt ohne Gewähr! Teil nehmen können alle, auch Freunde, Verwandte, Bekannte.

Das Los wird in meinem Wohnzimmer aus der magischen Losurne gezogen. Der gewinnende Mensch wird über Facebook informiert und sollte mir innerhalb von 48 Stunden seine Daten zusenden, damit ich den Preis zuschicken kann. Bei Nichtreaktion verfällt der Preis und ich ziehe einen neuen Gewinnmenschen!

Der Versand erfolgt als Paket und ausschließlich innerhalb Deutschlands!

Jahresrückblick

Räucherungen klären die Luft. Danke für dieses Foto an LiBella!

Räucherungen klären die Luft.
Danke für dieses Foto an LiBella!

Die Rauhnächte – oder Rauchnächte – gelten als die Zeit ‚zwischen den Jahren‘. Es ist eine Zeit des Übergangs, in der die Energien spürbar anders fließen. Eine Zeit zur Ruhe zu kommen, eine Zeit der inneren und äußeren Reinigung, eine Zeit des Rückblickes und der Vorausschau.

In den letzten Tagen habe ich in meiner Wohnung täglich geräuchert. Mit handgesammelten Fichtenharz, welches ich zur Sonnenwende geschenkt bekommen habe, und mit verschiedenen Kräutern, die ich zum Teil selbst gezogen habe. Der Duft der Räucherungen zieht durch das Haus und reinigt Energien sowie Atmosphäre. Dies mache ich in jedem Jahr, jeweils in den Rauhnächten zu jeder Nacht. Der klärende Duft der Harze und Kräuter ist wohltuend. Vermischt mit den Energien dieser intensiven Zeit finde ich Rast und Ruhe, komme in meiner Mitte an und genieße es einfach einmal nur ‚zu Sein‘, ohne weltliche Pflichten und Verantwortungen.

Der letzte Sonnenumlauf war recht bewegend und begann auch gleich recht erstaunlich. Der Rundfunk Berlin Brandenburg, in Person von Margarethe Steinhausen, fragte bei mir an für die Produktion der Sendung Berlin, Stadt der Hexen. Nach anfänglicher Skepsis entschied ich mich dann dafür an dem Projekt mitzuwirken. Und als die Sendung im November ausgestrahlt wurde, erwies sie sich als äußerst erfolgreich und erzielte die bisher besten Einschaltquoten auf ihrem Sendeplatz. Hier war ich über meinen Schatten gesprungen und siehe an: Es hat sich gelohnt und ich bin um eine spannende Erfahrung reicher geworden.

Ebenfalls etwas überraschend für mich war die Tatsache, dass ich mich mit meinen weit über vierzig Jahren mit einem Male als Modell für Fotografie wiederfand. Und dies seitdem immer wieder einmal. Weitere Fototermine für 2015 sind geplant.

So kann man sagen, dass 2014 für mich ein Jahr war, welches in Richtung ‚Außendarstellung‘ ging. Neben Fernsehen und Fotografie beendete ich auch die Rohfassung meines aktuellen Romans. Er liegt inzwischen im Vorlektorat.

Auf der Strecke blieb – vor allem in der zweiten Jahreshälfte – bedauerlicherweise meine Gesundheit. Hier wünsche ich mir für 2015 mehr gesundheitliche Stabilität und Wohlbefinden. Ich selbst werde Überarbeitungen meiden so gut es nur geht.

Mein Kontakt zu den Göttern hat sich weiter ausbauen lassen. Neben Loki und Thor begleitete mich Rhiannon eine Weile. Auch Diana klopfte an. Und Freya. Doch ganz großes Thema war Hel, mit der ich intensiv gearbeitet habe und auch einen Workshop zum Thema anbot. Ihr Vater Loki ist immer da, stets um mich. Und sein Blutsbruder Odin klopfte auch an die Pforte.

Der Rauch steigt auf, es duftet intensiv. Ich freue mich auf die weiteren Rauhnächte, voller Ruhe, Entspannung und Besinnlichkeit. Ich freue mich auf ein neues Jahr und auf neue Herausforderungen.

Wie war 2014 für Dich? Was sind Deine intensivsten Erinnerungen? Welches Deine schönsten Momente?

Die wilde Jagd beginnt!

Der Wind braust durch das blattlose Geäst. Es ist dunkel draußen. Kein Mond bescheint den Hof. Kälte steigt auf. Es ist soweit! Die Dunkelheit hat Überhand über das Licht gewonnen! Die dunkelste Nacht im Jahr steht vor der Tür. Und mit ihr beginnen die Zwölf Rauhen (in einigen Regionen beginnen diese erst mit der Mitrasnacht, dem heiligen Abend). Wenn ich hinaus lausche, so höre ich scharrende Hufe, ich spüre kalten Atem. Es sind die wilden Rosse, Hunde und Wölfe, die den Wode begleiten auf der wilden Jagd.

Mit dem Abenddämmern und dem Sinken der Sonne begann bei unseren Ahnen der ’neue‘ Tag und so ist nun Winteranfang, mit Beginn der längsten Nacht des Jahres. Ich habe diese Nacht mit Freunden zusammen bei einem wundervollen Konzert für die Weihnacht verbracht. Im Anschluss haben wir gemeinsam heiße oder alkoholische (oder beides zusammen) Getränke genossen und die Rauhnächte begrüßt. Morgen Nacht dann findet das Fest statt. Die Zeit der inneren Einkehr beginnt. Die rauhe Zeit beginnt, die Rauchzeit, die Zeit die Wohnung auszuräuchern und von allem Alten zu reinigen. Einige kennen diese Tradition vielleicht noch, kleine Rauchmännchen stehen in den Häusern und verströmen den Duft von entzündeten Räucherkegeln. Andere benutzen Räucherstäbchen. Oder Kräuterbündel, die entzündet werden. Der herbe Geruch mischt sich mit dem herrlichen Duft von Keksen, Mandeln, Äpfeln. Hmmmmm. Und dazu Kerzenschein. Was kann es schöneres geben?

Ich wünsche Euch allen besinnliche, entspannte und friedvolle Feiertage, egal wie Ihr sie begeht. Möget Ihr eine warme, kuschelige Zeit haben, mit gut gefüllten Kelchen und Tellern! Möget Ihr und all Eure Lieben zauberhafte Raunächte haben!

Schneekugel für Blog

Foto und Bearbeitung: LiBella
Model: Curtis Nike

 

 

 

 

Der Winter kommt…

Dunkler und dunkler werden die Tage. Die Kraft der Sonne lässt spürbar nach. Mit eisigen Fingern greift die kommende Kälte nach uns, lässt unsere Haut frösteln, lässt den Atem gefrieren.

Kalt war es, das letzte Fotoshooting im Nebelmond, draußen am Plötzensee in Berlin-Wedding. Die Bäume entlaubt, die Pfade vernebelt und bedeckt mit rotgoldenem Herbstlaub. Gemeinsam mit LiBella und einer Freundin war ich unterwegs im herbstlichen Halbdunkel. Der Hauch von Winter schon in der Luft, die kommenden Rauhnächte  werfen ihr Schatten voraus.

Ich schaue hinaus auf den See, die Oberfläche scheint wir Quecksilber. Kalt und abweisend. Es ist an der Zeit sich zurückzuziehen, sich in die Wärme zu begeben, heiße Getränke zu genießen und zu träumen. Und dies werde auch ich tun.

Das Fotoshooting am Plötzensee war das Vorletzte in diesem Jahr. Das voraussichtlich letzte Shooting habe ich letztes Wochenende hinter mich gebracht – da ich nach längerer Krankheit noch immer leicht angeschlagen war, wurde es nach Innen verlegt. Und diesmal ist alles anders: LARP war angesagt! Ich bin selbst schon gespannt auf die Ergebnisse!

In diesem Sinne: Bleibt neugierig! Ich auf jeden Fall bin es!

Dunkelheit Foto: LiBella Model: Curtis Nike

Dunkelheit
Foto: LiBella
Model: Curtis Nike

 

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren schläft die Zeit,
d’rum seid zum Innehalten bereit.
Die dunklen Rauhnächte mit kurzen Tagen
wispern Dir die Antworten auf Deine Fragen.
Gelassen sei nun auch Deines Lebens Fluß,
die Natur empfängt des Winters Kuß.
Ich wünsche Dir besinnliche und ruhige Stunden,
 möge ein schönes Silvester Dein Jahr runden.
Für 2013 soll Gesundheit, Kraft und Frohsinn,
sein tief in Deinem Herzen drin.

Dies wünscht

Curtis Nike
27.12.2012